Kartenmaterial Rumänien

Ohne Navi nüscht los

In Zeiten der GPS-Navigation und vorheriger Routenplanung zu Hause am Rechner ist das Zurechtfinden an unbekannten Orten recht einfach. An meiner Dakar steckt ein Garmin zūmo 210 mit aktuellem Kartenmaterial der Region Mittel- & Osteuropa 2014.

Mein Gott, wie ist man nur vor ein paar Jahren gereist, als es all diese Satelliten und GPS noch nicht gab? Heute bin ich froh, denn alleine zu fahren ist eine Herausforderung und besonders wenn Frau in der Walachei unterwegs ist, mein GPS weiß hoffentlich immer, wo ich bin und wenn die Einsamkeit zu groß wird, schalte ich einfach die Stimme im Navi ein ;-).

Die Osteuropakarte musste ich nachkaufen, sonst wäre ich nur rudimentär in Rumänien vorangekommen. Aber die 57 €uronen werden sich hoffentlich bezahlt machen? Mein Garmin steckt in einer abschließbaren Touratechhaltung. Was aber irgendwie für die Katz ist, denn diese Halterung wiederum ist per RAM-MOUNTSystem, welche nur durch eine Flügelschraube gesichert ist, am Lenker montiert. BULLSHIT! Da muss ich mir noch was schlaues einfallen lassen, denn die Flügelschraube einfach auszutauschen gegen eine Senkkopf-oder-was-auch-immer-Schraube klappt nicht so einfach, da sie ein amerikanisches Maß hat und diese gelten nun mal nicht in unserem DIN-Europa.
Im Februar 2014 hatte ich bzgl. dieser Problematik mal den deutschen RAM-MOUNT®-Vertrieb angeschrieben und um Alternativvorschläge gebeten. Nicht nur das sie ein weltweites Patent auf ihr RAM-MOUNT®System inne haben, sie kennen ihr eigenes System nicht. Hier die Antwort vom freundlichen Kundenservice:

Hallo
Ich würde eine 8mm Imbussschraube mit einer Hutmutter draufmachen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr ComKor Team

GARMIN Online Shop
Internet: www.comkor.de

Comkor Mobile-Navigation
Schulstr. 22
42551 Velbert (NRW)

RAM-Mount Händler seit 1999
Autorisierter Garmin Händler seit 1999
Tel: 02051 803950 / FAX 02051 803960

Nicht hübsch und viel zu groß ABER abschließbar.

Nein DAS funktioniert eben nicht. Aber okay, er war zumindestens verkaufstechnisch, zurückhaltend, denn nachdem ich in ihrem Shop gestöbert hatte, entdeckte ich eine abschließbare Alternative für die Flügelschraube, für knapp 20 €uronen hätte sie meine sein können, aber nun wollte ich nicht mehr und machte auf beleidigt. Jetzt werde ich einfach eine dünnere Schraube mit Mutter nehmen und das ganze mit gaaaannnnz viel Loctite verschrauben!
Den Saft für das Garmin zapfe ich direkt von der Batterie ab, im gleichen Arbeitsgang habe ich einen doppel-USB-Stecker an meinen Lenker gebaut, damit Iphone und Ipad immer schön geladen werden können. Diesen habe ich aber mit Umweg über einen ungenützten Stecker unter meiner Sitzbank, der nur bei angeschalteter Zündung Saft hat Leben eingehaucht, dieser USB-Stecker leuchtet hübsch blau, was aber bedeutet, das er auch Saft zieht wenn ich das Motorrad abstelle und dies wiederum bedeutet = Batterie leer und dieser Umstand bedeutet, wenn du z.B. auf 2500 Meter in den Bergen unterwegs bist, nichts Gutes.

Auf MotoPlaner.de hab ich mal alle Campingplätze in Rumänien per POI (Points-of-Interest) eingegeben, diese dann als GPX exportiert und dann per Garmin BaseCamp in mein Garmin zūmo 210 eingespielt.

Auf MotoPlaner.de hab ich mal alle Campingplätze in Rumänien per POI (Points-of-Interest) eingegeben, diese dann als GPX exportiert und dann per Garmin BaseCamp in mein Garmin zūmo 210 eingespielt.

Aber zurück zum Kartenmaterial. Digital habe ich per MotoPlaner.de mir mal alle Campingplätze per POI eingerichtet und als GPX-Datei (Dateiformat für Garmin) abgespeichert und sie dann in mein Garmin rübergespielt. Klappt super. Eine Route hatte ich auch schon angefangen zu stecken, aber irgendwie hatte ich gemerkt, das ich mich ziemlich „festfahre“, im wahrsten Sinn des Wortes und wieder alles gelöscht. Jetzt werde ich einfach eine grobe Routenplanung machen und die dann auf meine Garmin überspielen. Wichtiger ist, mir per POI (Points-of-Interest) alle möglichen Sehenswürdigkeiten auf den Weg nach und in Rumänien zu stecken, damit ich mich im Nachhinein nicht ärger, an irgendwas vorbei gefahren zu sein. Immer nach der Devise: Der Weg ist das Ziel! Wenn ich mit meiner POI-Planung fertig bin, stelle ich gerne auch die GPX-Datei zum download hier auf meiner Seite zur Verfügung.

Ohne "klassische" Karten keine Tour. Alleine schon wegen der gröberen Routenplanung und um eine größere Übersicht als auf dem kleinen Navidisplay zu bekommen, sind sie unersetzbar.

Ohne „klassische“ Karten keine Tour. Alleine schon wegen der gröberen Routenplanung und um eine größere Übersicht als auf dem kleinen Navidisplay zu bekommen, sind sie unersetzbar.

Natürlich habe ich auch klassische Karten dabei und wie es sich für eine Motorradtour gehört, reiß- u. wasserfest aus dem Hause Reise Know-How. Rumänien im Maßstab 1:600 000 ist hoffentlich ausreichend, dann dürfen noch die Karten von Ungarn, Tschechien und, sichheitshalber weil ich nicht weiß ob ich gerade hoch wieder nach Hause fahre, oder über den Balkan und Kroatien auch deren Karten mitfahren. Lieber eine Karte mehr als zu wenig und wirklich Platz nehmen sie auch nicht weg, da ich sie im Deckel meiner Seitenkoffer per Netz verstaue.

Ich hoffe, das mich meine Kartenausstattung nicht im Stich läßt, genau kann ich dies aber erst nach der Tour sagen, denn jetzt, im Vorfeld, ist gut Reden und alles reine Theorie. Die Praxis wird es zeigen und natürlich werde ich dann darüber berichten.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.