14. Tag = Sovata~Praid

Von Sovata nach Praid, lächerliche 14 km 😉 und wieder zurück auf den Campground in Sovata

Da ich 2-3 Tage in Sovata bleiben will, bot es sich an, von dort nen Abstecher nach Praid in das stillgelegte Salzbergwerk zu machen. Praid ist voll und ganz auf Salz und die salzlüsternden Touristen ausgelegt. Man wird per Bus für 22 Lai direkt hinunter ins ehemalige Salzbergwerk gefahren unten angekommen gibt es erstmal keine Entkommen. Man muss durch das Eventspektakel hindurch gehen, Tischtennis oder Federball spielen, beten in ner Kirche oder sich im Salzbergwerkmuseum schlau machen oder im Restaurant essen oder an ner Kletterwand krackseln oder nen Segafredoespresso trinken… Man muss das ganze aber auch nicht machen, sondern einfach tief durch die salzige Luft atmen, sich vorstellen, man wäre alleine dort, seine Klaustrophopie in Schach halten, die 200 Stufen hochklettern und mit vielen anderen auf den Bus warten der einen wieder nach oben bringt! Oben angekommen fand ich es trotz Hitze ganz wunderbar, bin zu meinem 10 Lai-Parkplatz, noch ne Biege über die Nachbardörfer gefahren und dann wieder zurück nach Sovata und mich unter nem Baum im Schatten wohl gelegt.

3 Kommentare

  • Oh, wie schön. Ich liebe alles mit Höhlen, Tunnels, Schächten, Gängen und dunkel. Das Salzbergwerk würde ich mir auch gerne ansehen.
    Meine Güte, ich hoffe nur, du hast es nicht so elendig warm und drückend wie wir hier gerade, oder wirst du so leicht damit fertig? Mich macht das jedesmal völlig kirre. Nordkap statt Spanien!
    Lieben Gruß
    Svenja
    PS: Vermutlich stehst du jetzt gerade auf…

    • Guten Morgen liebe Svenja, ne bin schon ne Weile wach, wollte da Wi-Fi hier nich ausnutzen und Tag 14/15/16 online stellen ;-). Ich habs nicht so mit dem schlafen und die Hitze, nun ja, es trieft ordentlich, aber wo man nichts gegen machen kann, muss man’s hinnehmen und solange es immer mal nen Schattenplätzchen gibt. Und jetzt gerade, um 08:06, eine Stunde vor Euch dort im heißen Schland, ist es sehr angenehm, ca. 15 Grad. Muss gleich los in die Werkstatt, drück mir die Daumen das die mein Vorderrad hinbekommen!! Lieben Gruß, Sandra

      • Nun ist es schon Abend, ich sitze mit einem kalten Rosé auf dem heißen Balkon und frage mich, wie es dir ergangen ist. Haben die Jungs das Vorderrad wieder hinbekommen? Zumindest soweit, dass man gut damit fahren kann? Meines ist auch nicht perfekt und vielleicht lasse ich es einmal ganz neu machen, aber das ist ein Thema für einen anderen Tag.
        Hauptsache, dir geht es gut und du bist guter Dinge. Kleinere Tiefs mit Selbstzweifeln „Was mach ich hier eigentlich?“, die kenne ich auch. Einfach weitermachen und das Tief abreiten. Es geht immer wieder besser.
        Drück dich aus der Ferne.
        Svenja

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.